19.02.2018,

3 Hunde, 3 Sichtweisen

 

Warum erleben wir Konflikte und wie gehen wir damit um?

 

 

Frieda: Konflikte lassen uns wachsen, zeigen uns wo wir stehen, unsere wunden Punkte alter Verletzungen, die verknüpft werden mit aktuellen Konflikten, weil sie ähnlich sind.

Dabei kommen alle Gefühle und Empfindungen der alten und neuen Konflikte zusammen, vieles aus längst vergangenen Zeit kommt hoch. Dadurch kann ein kleiner Konflikt zu einem riesigen großen Knall führen. Manche von Euch nutzen regelrecht kleine Meinungsverschiedenheiten, um all ihre angestaute Verletztheit, die damit einhergehende Wut, Traurigkeit und Enttäuschung herauszuholen, sie suchen förmlich nach solchen Ventilen und reagieren über. Manchen bereitet das oberflächlich sogar "Spaß", weil sie sich damit über den Rest der Welt stellen und wer austeilt, muss eventuell nicht einstecken.

 

Milli: Ja genau, das ist wie mit der Bisamratte gestern, die mich angriff, obwohl wir sie locker hätten aus dem Weg räumen können. Es ist ein Überraschungseffekt, den sie nutzte aus Angst um ihr Leben. Wir waren deutlich größer, stärker und in der Überzahl und dennoch hatte sie Erfolg. Wohl auch, weil wir zurückgehalten wurden, aber genau das gehörte zu ihrem Plan, ihrem Überlebensplan.

Konflikte werden unterschiedlich gelöst. Würden alle so reagieren wie die Bisamratte gestern, gäbe es überall Mord und Totschlag, Verletzungen, die vollkommen unnötig sind. 

Wenn Ihr Menschen in einem Konflikt den Kopf verliert, seit Ihr wie diese Bisamratte, die lieber als erste austeilte, in der Hoffnung, selber keine Verletzung davon zu tragen. Seit Ihr aber in Eurer Mitte, lasst Euch nicht von alten Emotionen übermannen, verhaltet ihr Euer zum Wohle aller mit Weitsicht und zieht Euch den drückenden Schuh nicht an. Ihr habt immer die Wahl zwischen Austeilen und Einstecken, worin sich zig unterschiedliche weitere Wahlmöglichkeiten unterteilen lassen. Es gibt aber auch den Weg des neutralen beobachtenden Annehmens. Dann reflektiert Ihr das Geschehen und spürt nach, ob Euch das wirklich angreift, Ihr Euch schützen müsst oder spürt, ob da jemand "nur" austeilt, weil er/sie/es mit dem falschen Fuß aufgestanden ist.

Wenn Ihr wie die Bisamratte gestern aus purer Angst um ihr Leben in den Angriffsmodus geht, anstatt den Sturm einfach auszusitzen oder Euch in Sicherheit zu bringen, solltet Ihr wissen, dass Ihr in Zukunft mit gleicher Strategie ins Leere treffen werdet. Es gibt Euch keine Sicherheit, wie Ihr an den vielen Kriegen (auf unterschiedlichen Ebenen) hier auf der Erde deutlich sehen könnt..

 

Casper: Diese Strategie funktioniert nur begrenzt, endet durchschaubar irgendwann oder wird gegen Dich selbst eingesetzt und Du wirst mit Deinen eigenen Waffen geschlagen.

Das führt alles zu nichts Gutem.

Atmen hilft. Immer wieder tief in Deine Mitte atmen, bei Dir bleiben und Dein Herz spüren, wie es sogar in dieser unangenehmen Situation auf geht und alles mit Liebe durchflutet.

Wir hätten gestern Abend Milli helfen können, sie unterstützen und die Bisamratte in die Flucht schlagen, aber wir sind weiter gegangen und die Wunde wurde geleckt.

Euch zeigen sich Konflikte auf unterschiedlichste Art und Weise und sind Teil des Lebens, weil wir ohne diese keine negativen Erfahrungen machen könnten, an denen wir (unser Bewusstsein) wachsen dürfen.

Es sind ja nicht nur unschöne Begegnungen oder Reize im Außen, unserem Umfeld, welche als Spiegel dienen.

Wir alle tragen auch immer wieder Konflikte in unserem Inneren aus, sei es auf der körperlichen Ebene oder auf der geistig - seelischen Ebene. Dein Geist ist so alt wie Dein Körper, Deine Seele jedoch ist deutlich "älter", weil sie ewig ist. Sie kennt all die Vereinbarungen, die sie mit anderen Seelen traf, sie weiß Deinen Weg, sie kennt Dein Ziel - die Verschmelzung und Einheit von Körper, Geist und Seele, das Ergebnis all Deiner Erfahrungen aus all Deinen Leben samt der göttlichen Vollkommenheit.

Wenn Du in einen Konflikt gerätst, und das tun wir alle zwangläufig im Erdendasein, vereine all Deine (Seelen-)Anteile, gebe die fremden zurück und spüre, was es Dir aufzeigt.

Nichts geschieht umsonst, einfach so. Du ziehst es in Dein Leben. Schaue genau hin!

Spielst Du eine bestimmte Rolle im Konflikt?

Trägst Du innerlich einen Kampf aus wie David gegen Goliat?

Welche Parallelen gibt es?

Wenn in Deinem Äußeren sich alles gegen Dich zu wenden scheint und Du Dich klein und machtlos fühlst, kannst Du wegrennen, sitzen bleiben und hoffen, das alles bald irgendwie vorüber zieht oder Du zeigst Dich voller Präsenz (jegliche Sorge und Angst verschwindet dadurch automatisch), gehst voll in Deine Kraft und zeigst was in Dir steckt, auch wenn dadurch jemand verletzt werden könnte.

Ich glaube, das ist ein weiterer Aspekt der Bisamratte, welcher nicht außer Acht gelassen werden darf. Natürlich kann sie die Panik überkommen haben, welche sie blind in einen Überlebenswahn zum Angriff animiert hat. Es war für mich aber eher eine Botschaft sich klar und deutlich zu zeigen und wenn nötig, zu behaupten.

Ich bin der vorsichtige, schüchterne, ruhige Kuschelhund von uns dreien und so nehme ich die Situation anders wahr als Frieda oder Milli.

 

Milli: Ja das leuchtet ein, mir hat die Bisamratte in die Nase gebissen, weil ich ihrer Individualdistanzgrenze zu nah kam. Wenn mir etwas unheimlich erscheint, knurre und belle ich sofort los oder nehme (laut) Anlauf und springe demjenigen vor die Füße, um selber Angst zu verbreiten. Ich zeige damit meinem Gegenüber, dass er mir Angst macht (Spiegelung).

 

Frieda: Und ich sah, wie meine Schwester anvisiert und angegriffen wurde und durfte nicht einschreiten, ich war außen vor und sah Beute, die nicht weglief, was mich sehr irritierte.

Ich wollte Milli helfen und konnte nicht, womit auch ich Euch Menschen eine Botschaft mit auf den Weg gebe. Ich war handlungsunfähig trotz meiner Absicht.

Was ich von der Bisamratte lerne ist, dass ich irritierend auf andere wirke bei Hundebegegnungen zum Beispiel, dass ich nicht einschätzbar bin, auch wenn ich in vielen Situationen gleich reagiere. Bei nahen Begegnungen bin ich nicht klar und deutlich genug, was meine Absicht betrifft. So hat die Bisamratte uns allen gestern Abend ein großes Geschenk gemacht und alle ziehen eigene Botschaften für sich und Euch aus dieser Situation, ganz unterschiedlich und individuell je nach Lernaufgabe.

Bewusstseinsfelder lesen und zur Heilung verbinden [-cartcount]