Es kam wie es sollte
573 Views

 

Noch am Abend des selben Tages, nachdem ich hier den letzten Beitrag geschrieben hatte, kam gegen 20:35 Uhr der erlösende Anruf. Ich durfte Koffer packen! Und so zog meine Herde bereits 1 1/2 Wochen später am Sonntag um.

 

Die Überfahrt mit Tandri im Hänger und den Butzies im Auto, welches voll gepackt war mit dem Nötigsten, verlief einwandfrei - wir konnten sogar eine Fähre vor gebuchter Abfahrtszeit nehmen und kamen dadurch noch im Resthellen am Stall in Borgsum an.

 

Da die Restaurants ihre Küchen auf der Insel deutlich eher schließen als am Festland, gab es einen Stehimbiss "Butterbrot" in meiner neuen Wohnung und ich bezog mein Nachtlager: Schlafsack auf Isomatte.

Meine Eltern, die ihr Küken samt Anhängsel höchst persönlich in die friesische Karibik brachten, hatten eine gemütliche Ferienwohnung in Borgsum nahe Tandri gebucht und konnten erstmal ausschlafen, Tandri auch. smile

 

 

Die nächsten 3 Tage gingen wir gemeinsam einkaufen, essen oder ich bekam das Auto für weitere Einkäufe in Sachen Renovierungszubehör, während meine lieben Erzeuger Föhr nach und nach bekundeten.

Am Mittwoch reisten sie ab und Donnerstag begann mein 1. Arbeitstag.

Seit dem leben wir hier.

Die Wohnung wird Schritt für Schritt verschönert, die Arbeit vertrauter und die Wege auf den Spaziergängen mit Frieda und Casper laden immer wieder zu neuen unbekannten Touren ein - ein Moment des "einfach sein" und "gucken was kommt" wie bei unserer Wanderung.

 

 

Das Wetter zeigt sich meistens von seiner sonnigen Seite, Regen gab es bisher fast nur Nachts, wenn überhaupt und die Touristen werden gaaaanz langsam weniger, jedenfalls Familien-Kinder-Urlauber gibt es kaum noch.

 

Die ersten Besucher haben sich schon angekündigt, die ersten Möbel sind bestellt, ich streiche fleißig weiter Decken und Türen und bin wie ich bin - glücklich, angekommen und zu Hause.

Es brauchte nur eine Entscheidung. wink

 

Tu Dir was Gutes.

Bis später

 

Bereits im Kindesalter spürte ich eine liebevolle Verbundenheit mit Tieren, der Natur und Menschen. Durch dieses Bewusst(e)Sein kann ich mit allen Wesen kommunizieren und erfahre wichtige Botschaften für mich und mein Umfeld. Auch Dir möchte ich in Freude und Begeisterung die universelle Sprache mit auf Deinen Weg in ein befreites authentisches Leben geben.