Gespräche mit meiner Seele: Angst überwinden - Teil 2
236 Views

"Nun wenden wir uns der Angst zu, die Dir keine körperliche Gefahr signalisiert, zumindest nicht bei erster Betrachtung.

Du hast Angst vor einer Ausgrenzung aus einer Gruppe von Menschen, seien es Familienmitglieder, Arbeitskollegen, Freunde, Bekannte, eine bestimmte Interessengemeinschaft - da ist einfach permanent Angst (im Hintergrund) vor Ablehnung und Ausgrenzung durch andere Menschen.

 

Warum ist diese Angst so präsent?

 

Weil es Deine Prägung ist, aus Deiner Kindheit. Du wurdest durch Lob und Strafe darauf konditioniert, Dich anzupassen und perfekt zu funktionieren. Du hast als Kind bereits gelernt, dass Du nur über diesen Weg Liebe erfährst. Dabei steht hier eine große Verwechslung im Raum! Die Liebe, die Du glaubst endlich zu erhalten, wenn Du nur ja alles richtig machst, ist in Wahrheit ANERKENNUNG. Und Anerkennung brauchst Du wirklich nicht. Denn sie ist nur eine Belohnung und suggeriert Deinem Unterbewusstsein "Schutz in der Herde".

Wenn Du Dir die heutigen Herden, Rudel und Schwärme von menschlichen Gemeinschaften anschaust, wird Dir über kurz oder lang bewusst, dass mehr Schein als Sein herrscht und einiges im Alleingang leichter ist.

Das soll jetzt nicht heißen, dass Du Dich von allen und jedem losreißen sollst, es zeigt Dir lediglich, Momente des Alleinseins zu genießen und Gesellschaften, Vereine und ähnliches kritisch zu begutachten.

 

Welche Form, welche Art von Menschengruppen sagen Dir von ganzem Herzen zu?

 

Zu wem fühlst Du Dich hingezogen?

 

Das ist wichtig, denn sonst bleibst Du hinterher in einer Suppe von Menschen hängen, die Dir gar nicht schmeckt und dann rackerst Du Dich auch noch für "Anerkennung" und ein "Selbstbild" (Egofalle!) ab und machst es anderen recht, nur Dir nicht - aus Angst!!!

 

Ist diese Angst vor Ablehnung wirklich nötig?!?

NEIN!

 

Du bist wichtig und richtig genau so wie Du bist und Dich auf Deine eigene individuelle Art entwickelst und ausdrückst.

Damit bist Du immer für irgendwen ein Vorbild und Beispiel!

 

Angst vor Ausgrenzung findet nur in Deinem Kopf statt. Geschmack ist Geschmack, das heißt, es wird immer Menschen geben, die Dich mögen und Deine Nähe suchen und die, die Dich meiden.

Du musst und kannst nicht jedem gefallen und somit wirst Du nie überall Anerkennung erhaschen. Dein Fokus darf auf Dein Herz und die Liebe gerichtet werden. Dort gibt es weder Angst noch Zweifel, nur reine Liebe zu Dir selbst und Deine Außenwelt, die letzten Endes auch Du selbst bist."

Bereits im Kindesalter spürte ich eine liebevolle Verbundenheit mit Tieren, der Natur und Menschen. Durch dieses Bewusst(e)Sein kann ich mit allen Wesen kommunizieren und erfahre wichtige Botschaften für mich und mein Umfeld. Auch Dir möchte ich in Freude und Begeisterung die universelle Sprache mit auf Deinen Weg in ein befreites authentisches Leben geben.