Was möchte raus?
346 Views

Jetzt mal Hand aufs Herz.

Viele, nein sehr viele Menschen scheinen mit angezogener Handbremse durchs Leben zu rennen, was überhaupt keinen Sinn ergibt. Es wird gehetzt, gemacht und getan, konkurriert, verglichen und noch vieles mehr, nur um... ja was eigentlich? Um um den heißen Brei herumzujagen?

 

Auf der einen Seite leben diese Menschen einen Kampf gegen Windmühlen und ermüden, erkranken und verbittern vielleicht sogar und auf der anderen Seite erträumen sie sich die Süße des Lebens. 

 

Das paradoxe an dieser Geschichte ist, sie erzählen sich alle immer wieder Geschichten, denn die Süße des Lebens ist immer da, in der Gegenwart.

Das lässt sich natürlich leicht schreiben, wenn man weder Schmerzen leidet, noch verzweifelt an den Umständen des Lebens.

 

Eine Überforderung zeigt sich auf vielen Wegen.

 

Was hältst Du fest? Und wovor rennst Du davon?

 

Da ist etwas tief in Dir. Es will raus, es will ans Tageslicht und gesehen werden. Und das ist absolut normal und in Ordnung. Oder was ist eigentlich normal? Alles ist wie es ist, denn es ist genau so in diesem Moment. Als meine Hündin Tapsi hinüber ging, sagte sie mir bereits, dass alles gut ist wie es ist.

Akzeptiere, was ist. Der Gedanke, da könnte etwas nicht richtig mit Dir sein, erzählt Dir nur Dein Verstand, der gelernt hat, dass es richtig und falsch gibt. Was ist, wenn das nur eine Illusion ist und Deine Identifikation mit diesem Gedanken gar nicht Du bist? Denn Du bist alles und nichts, immer.

 

Woher ich das weiß?  Ich weiß es nicht. Wie kann ich etwas wissen? Wie kannst Du etwas wissen und behaupten, das sei jetzt die Realität? Es ist okay, überfordert und schwach zu sein. Wenn das der gegenwärtige Moment ist, ist es wohl so. Und was ist, wenn auch das Gefühl wie der Gedanke nicht Du bist? Bist Du tatsächlich überfordert oder spielt da nur wieder eine Geschichte auf der Bühne des Theaters Leben...?

 

Beobachte das Spiel und die vielen Puppen. Beobachte Dich. Was denkst Du beim Lesen dieser Zeilen und bei welchen Themen gehst Du (automatisch) in den Widerstand und willst "Dich" verteidigen? In welchen Bereichen des Lebens willst Du recht haben und was spielen die Puppen, die Dir begegnen dabei für eine Rolle?

 

Ich, oder sollte ich besser schreiben "es" stellt Dir heute ganz schön viele Fragen. Das Es nenne ich nun einfach mal Gott, ewiges Bewusstsein, Liebe, allumfassendes Sein. Es drückt sich durch uns aus, es findet durch uns und dieses Theater auf sämtlichen Wegen nach Hause, wo es sowieso schon ist.

 

Bereits im Kindesalter spürte ich eine liebevolle Verbundenheit mit Tieren, der Natur und den Menschen. Durch dieses Bewusst(e)Sein kann ich mit allen Wesen kommunizieren und erfahre wichtige Informationen für mich und mein Umfeld. Auch Dir möchte ich in Freude und Begeisterung das Lesen von Bewusstseinsfeldern mit auf Deinen Weg in ein befreites authentisches Leben geben.

Bewusst Sein [-cartcount]